II. Station

 

Jesus nimmt sein Kreuz auf sich

II. Station

Jesus nimmt sein Kreuz auf sich

Jede Arbeit, ob körperlich oder geistig, ist unvermeidlich mit Mühe verbunden. Diese, mit der Arbeit verbundene Mühsal kennzeichnet den Weg des menschlichen Lebens auf Erden und stellt eine Ankündigung des Todes dar.

Enzyklika Laborem Exercens, 1981

II. Station

Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern und trägt es den Weg zur Hinrichtungsstätte auf dem Berg Golgatha.

Bei der II. Station sehen wir einen Bergekasten, ein aus Holzschwellen aufeinander geschichtetes Geviert, dessen Innenraum mit Bergen (Steinen) ausgefüllt wurde. Die Bergekästen wurden vom Liegenden (Boden) bis zum Hangenden (Decke) aufgeschichtet zum Schutz der Bergleute. Bergekästen bildeten eine „Mauer“, die den ausgekohlten Hohlraum vom Rest des Grubengebäudes (z. B. Strecke) trennten.

Unsere Unterstützer

Kontaktieren Sie uns!

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

15 + 4 =